Usa präsidentschaftswahl

usa präsidentschaftswahl

In unserer Serie "We the People" zur US-Präsidentschaftswahl schreiben amerikanische Autoren über ihr Land: Damit wir verstehen, was am 8. November auf. 5. Febr. Für viele war die Wahl des Reality-TV-Stars zum US-Präsidenten ein . die sich schon während der letzten Präsidentschaftswahlen großer. Wer wählt den US-Präsidenten? Was sind die sogenannten "Swing States"? Und was ist der Unterschied zwischen "primaries" und "caucus"? Testen Sie Ihr.

präsidentschaftswahl usa -

Doch dass solche Attacken nun nur Teil eines ganzen Buffets von Hass sind, ist neu. Auch Ex-Präsident Herbert Hoover rechnete sich noch Chancen aus, als Kompromisskandidat aufgestellt zu werden und damit ein politisches Comeback zu vollziehen. Zahlreiche Reformen wie beispielsweise die Einführung einer Sozialversicherung , die Schaffung des Trennbankensystems und weitere Regulierungen der Finanzmärkte ebenso wie ein gesetzlicher Mindestlohn befürwortete Willkie. Scott Walker suspends presidential campaign. Dezember deutlich, dass es sieben Abweichler gab. Die Anzahl tatsächlich wahlberechtigter Personen ist also sieben bis zehn Prozent geringer, die Anzahl aller registrierten Personen noch geringer. Gary Johnson William Weld. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. The nominees of the DemocraticRepublicanLibertarianGreenConstitutionReformand Socialism and Liberation parties, as well as independent candidate Evan McMullinwere invited to participate. Numbers indicate electoral votes allotted to the winner of each best online casino promotions 2019. Jill Stein, Green Party. The Wall Street Journal, Remember ich drück dich bilder on this computer. The Beste Spielothek in Lahrbach finden presidential election was followed closely internationally. He was the first Democrat to win without Bet st home since that state joined the Union in and the first Poland time zone to win the presidency without winning West Virginia since After Super Tuesday, John McCain had become the clear front runner, but by the end of February, he still had not acquired enough delegates to secure the nomination. Seit ist der Wahltag auf den Dienstag nach dem ersten Montag im November festgelegt, was die Wahl immer auf ein Datum zwischen dem 2. Moderators Charles Gibson and George Stephanopoulos were criticized by viewers, bloggers and media critics for the Beste Spielothek in Schönfeld finden quality of their questions. Als zusätzlich noch einige der ungebundenen Kandidaten ihre Stimme Trump versicherten, konstatierte Associated Press am Er hatte im Show- und Celebrityumfeld seit Jahrzehnten Erfahrung und entsprechende Vernetzung und wurde bevorzugt zitiert und besprochen. Excludes spending by independent expenditure concerns.

Je sieben abweichende Wahlmännerstimmen entfielen auf andere Kandidaten eine davon wiederum auf Pence. Donald Trumps Präsidentschaft begann mit seiner Amtseinführung am Zusatzartikels zur Verfassung der Vereinigten Staaten nach zwei Amtszeiten nicht erneut antreten.

Vizepräsident Joe Biden , der sich schon um eine Präsidentschaftskandidatur bemüht hatte, schloss ein erneutes Antreten im Oktober aus. Auf republikanischer Seite setzte sich Donald Trump gegen 16 parteiinterne Konkurrenten durch und wurde am Juli auf dem Parteitag der Republikaner in Cleveland , Ohio zum Präsidentschaftskandidaten gewählt.

In den meisten Meinungsumfragen wurden Trump nur wenig Chancen auf den Gewinn der Präsidentschaftswahl im November vorhergesagt.

Republikaner befürchteten eine ähnlich deutliche Niederlage wie Barry Goldwater. Juli wurde Hillary Clinton auf dem Parteitag in Philadelphia als erste Frau zur Präsidentschaftskandidatin der Demokraten gewählt.

April gab der Senator Bernie Sanders seine Kandidatur bekannt. Sanders war zu dem Zeitpunkt parteilos, gehörte aber vor dem Bekanntgeben seiner Kandidatur bereits der Demokratischen Fraktion im Senat an.

Im November trat er der Demokratischen Partei bei. Nach dem knappen Gewinn der Vorwahl in Kentucky lag Clinton weniger als Delegiertenstimmen hinter den für die Nominierung benötigten und appellierte an Bernie Sanders, aufzugeben, um sich auf Donald Trump als Gegner konzentrieren zu können.

Dies sind ungebundene Delegierte, die für einen Kandidaten ihrer Wahl stimmen können. Bernie Sanders hoffte die Mehrheit der Stimmen der verpflichteten Delegierten zu erhalten und dann die Superdelegierten umstimmen zu können, wie es auch Barack Obama gelungen war, und somit doch noch zum Kandidaten der Demokraten zu werden.

Er würde bei der Präsidentschaftswahl für Clinton stimmen, da es einzig darum ginge, die Wahl Donald Trumps zum Präsidenten zu verhindern.

Hillary Clinton wurde am Juli auf dem Parteitag der Demokraten in Philadelphia als erste Frau zur Präsidentschaftskandidatin gewählt.

Dabei erhielt sie die Unterstützung ihres einzigen bedeutenden Konkurrenten aus den Vorwahlen, Bernie Sanders.

Jedoch kam es zu Protesten der Anhänger von Sanders. Sie schrieb in einem im November erschienenen Buch, [21] sie habe im September erwogen, Clinton und ihren Running Mate zu ersetzen, nachdem Clinton wegen Lungenproblemen eine Veranstaltung verlassen [22] musste und eine Wahlkampfreise abgesagt hatte.

Alle drei Kandidaten stehen der Tea-Party-Bewegung nahe. Mitt Romney , der gescheiterte Präsidentschaftskandidat von , schloss lange Zeit eine weitere Kandidatur nicht aus, [55] [56] doch Anfang gab er bekannt, sich nicht noch mal um das Amt bewerben zu wollen.

Viele Anhänger der Republikaner sehen dieses als zu abgehoben an und werfen ihm vor, eine Klientelpolitik zu verfolgen, statt sich von den Interessen der Bevölkerung leiten zu lassen.

Seit Ende Juli dominierte Donald Trump in fast sämtlichen nationalen und bundesstaatlichen Umfragen das Bewerberfeld. Trump sorgte vor allem durch umstrittene Aussagen über Immigration und seine teils harschen Attacken gegen innerparteiliche Mitbewerber für erhebliches Aufsehen.

Seine stark polarisierende Wirkung führte zu einer enormen auch internationalen Medienpräsenz. Auch hebt sich Trump vom übrigen Bewerberkreis durch die Tatsache ab, dass er seinen Wahlkampf überwiegend aus eigenen Mitteln finanziert.

Bis Oktober rangierte Bush konstant hinter Trump und konnte in einzelnen Bundesstaaten leichte Vorsprünge erzielen.

Ab Oktober hielten einige politische Beobachter eine Nominierung Trumps für gut möglich. In den Bundesstaaten, in denen ab Anfang Februar Abstimmungen über die republikanische Nominierung abgehalten wurden, setzte sich überwiegend Donald Trump durch, mit dem seit Mitte März nur noch zwei Kandidaten, der texanische Senator Ted Cruz und der Gouverneur Ohios John Kasich, konkurrierten.

Cruz gelang es, neben allen Delegierten seines Heimatbundesstaats eine Reihe eher konservativ geprägter Bundesstaaten zu gewinnen, während Kasich am März sämtliche Delegierte Ohios gewann.

Nachdem Donald Trump am Die Nominierung eines anderen Kandidaten wäre damit nur noch in dem Fall möglich gewesen, wenn auch Trump die absolute Mehrheit an Delegierten verfehlt hätte.

Dafür wäre auf dem Parteitag ein zweiter Wahlgang nötig gewesen, in dem die meisten Delegierten nicht mehr an das Vorwahlergebnis gebunden wären.

Nachdem Trump am 3. Mai die Vorwahl in Indiana klar für sich entschied, zog sich Trumps Hauptkonkurrent Ted Cruz und wenige Stunden später auch John Kasich aus den Vorwahlen zurück, sodass Trump seitdem als faktischer Kandidat der Republikaner gelten konnte.

Als zusätzlich noch einige der ungebundenen Kandidaten ihre Stimme Trump versicherten, konstatierte Associated Press am Mai , dass Trump die Stimmen von mehr als Delegierten erreicht habe und somit der Kandidat der Republikaner für die Präsidentschaftswahl sein werde.

Pence hatte sich zuvor bei der am 3. Nachdem Trump sich jedoch überraschend klar durchsetzte und in der Konsequenz als Kandidat der Partei feststand, erklärte der Gouverneur seine Unterstützung für Trump im eigentlichen Wahlkampf.

Im Wahlkampf soll Pence vor allem die mangelnde politische Erfahrung kompensieren; so war er vor seiner Zeit als Gouverneur seit bereits zwölf Jahre Abgeordneter im Repräsentantenhaus.

Aus dieser Zeit verfügt er auch über gute Beziehung zu wichtigen Funktionären und Funktionsträgern der Republikaner. Auch soll Pence durch seine als ruhig und sachlich beschriebene Persönlichkeit Trumps extrovertiertes Auftreten ausgleichen sowie evangelikale Wähler ansprechen, die Trump skeptisch gegenüber stehen, aber einen wichtigen Teil der republikanischen Wählerschaft bilden.

Donald Trump wurde am Juli auf dem Parteitag der Republikaner in Cleveland zum Präsidentschaftskandidaten gewählt. Eisenhower im Jahr , der nie ein politisches Amt bekleidete.

Auch ist er seit dem Juristen und Geschäftsmann Wendell Willkie im Jahr der erste Bewerber, der weder ein politisches Mandat noch einen hohen militärischen Rang innehatte.

Zahlreiche namhafte Republikaner zweifeln an der Eignung Trumps zum Präsidenten. Johnson , zu ihrem Kandidaten bei der anstehenden Präsidentschaftswahl.

Dies wurde auf die relative Unbeliebtheit der wahrscheinlichen Kandidaten Donald Trump und Hillary Clinton zurückgeführt.

Zum Kandidaten für das Vizepräsidentenamt wurde der ehemalige republikanische Gouverneur von Massachusetts , William Weld , gewählt. Wegen dieser allgemeinen Wählbarkeit und den relativ guten Umfragewerten Johnsons forderte diese und seine Anhänger, dass er bei den TV-Debatten teilnehmen solle.

Dieser Wert wurde von der verantwortlichen Commission on Presidential Debates als Untergrenze für eine Zulassung zu diesen Debatten festgelegt. September reichte er gemeinsam mit der Kandidatin der Green Party, Jill Stein, eine Berufung gegen einen negativen Klagebescheid gegen diese Beschränkung ein.

Green Party Vereinigte Staaten. In etlichen Bundesstaaten waren die Fristen für eine Kandidatur bereits verstrichen. Dieser erfüllte lediglich eine Platzhalterfunktion , die daraus resultiert, dass in vielen Staaten eine Kandidatur nur gültig ist, wenn sie frühzeitig eine Nominierung für die Vizepräsidentschaft enthält.

Trump engagierte im Sommer dieselbe Agentur, welche auch die Befürworter des Brexits in Anspruch genommen hatten.

Erwachsenen in den USA. Hillary Clinton hatte im Vergleich 5. Amerikanische Sicherheitskreise verdächtigten Hacker im Dienst der Russischen Föderation, die Daten gestohlen zu haben.

Die Veröffentlichung durch WikiLeaks am Oktober mit kurz zuvor veröffentlichten Transkripten von drei lukrativ bezahlten Vorträgen Clintons vor Vertretern der Investmentbank Goldman Sachs in Verbindung.

Mueller erhob im Februar Anklage gegen 13 russische Staatsbürger und Organisationen wegen Verschwörung zur Beeinflussung der Wahl.

Der Sprachstil der Kandidaten wurde mehrfach wissenschaftlich analysiert. Der demokratische Bewerber Bernie Sanders erschien in der Leseverständlichkeit deutlich komplexer.

Der spätere Wahlsieger Trump benutzte bei öffentlichen Auftritten zumeist kurze, klar strukturierte Sätze und häufig den Imperativ, wie bei seinem Slogan Make America great again.

Die Worte hatten wenige Silben. Das Vokabular war nur wenig schwieriger. Bereits die parteiinternen Vorwahlkämpfe galten als extrem konfrontativ.

Trump hatte bereits zu Beginn seiner Kandidatur mehr Follower in den sozialen Medien als alle seine parteiinternen Gegenkandidaten zusammen.

Er hatte im Show- und Celebrityumfeld seit Jahrzehnten Erfahrung und entsprechende Vernetzung und wurde bevorzugt zitiert und besprochen.

Er setzte sich bewusst von der im Politikbetrieb gebräuchlichen Rhetorik ab. Aufl View all editions and formats Rating: View all subjects More like this Similar Items.

Find a copy online Links to this item Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis. Allow this favorite library to be seen by others Keep this favorite library private.

Find a copy in the library Finding libraries that hold this item Internet resource Document Type: Reviews User-contributed reviews Add a review and share your thoughts with other readers.

Add a review and share your thoughts with other readers. Similar Items Related Subjects: Vereinigte Staaten von Amerika -- Zeitgeschichte.

USA -- Politik -- Geschichte Linked Data More info about Linked Data. Home About Help Search. Privacy Policy Terms and Conditions.

Remember me on this computer. Cancel Forgot your password? Please help improve this article by adding citations to reliable sources.

Unsourced material may be challenged and removed. November Learn how and when to remove this template message.

United States presidential election debates, Fundraising for the United States presidential election.

Total 69,, Results by county, shaded according to winning candidate's percentage of the vote. International reaction to the United States presidential election, The New York Times.

Retrieved September 6, Retrieved June 7, The Christian Science Monitor. Retrieved June 8, Archived from the original on June 11, Retrieved March 14, The named reference ReferenceA was invoked but never defined see the help page.

Retrieved January 30, Retrieved September 15, Archived from the original PDF on September 11, Russo February 6, Archived from the original on March 13, Primary Results from Maine".

Retrieved March 5, Archived from the original on July 26, Retrieved July 27, Archived from the original on February 20, Clinton Needed Pennsylvania to Carry On".

Retrieved January 24, North Carolina State Board of Elections. Indiana Secretary of State. Archived from the original on June 2, Retrieved May 31, University of Illinois at Springfield.

Retrieved May 18, Clinton vote claims under scrutiny". Obama clinches nomination—Bill Nichols and Ben Smith". Retrieved September 7, The Historical Experience of Experience".

Retrieved June 9, Archived from the original on March 15, Retrieved March 13, Archived from the original on May 31, Retrieved January 8, The Star South Africa.

Archived from the original on May 17, Primary Results for South Carolina". Retrieved January 19, Retrieved May 26, Archived from the original on May 30, Retrieved July 14, Archived from the original on May 1, The right wing of the ACLU".

The named reference gallup. Bush's popularity hits new low". Retrieved January 10, Western Journal of Black Studies , 33 3 , — Experience All Over Again".

Quinnipiac University Polling Institute. Archived from the original on November 6, Archived from the original on September 19, Archived from the original on December 1, Retrieved December 30, Archived from the original on October 17, Obama wins big among young, minority voters".

The D word going cheap". Archived from the original on September 4, Retrieved February 15, Economy still 'strong ' ". Archived from the original on December 6, Senate Roll Call Votes: Retrieved April 2, Retrieved January 29, Archived from the original on July 13, Retrieved August 25, Archived from the original on October 19, Retrieved November 3, New York Daily News.

Retrieved February 1, Archived from the original on December 8, Retrieved December 22, Ron Paul campaign donors set a record".

Archived from the original on January 12, Retrieved 2 March Journal of New Communications Research. Retrieved 1 March Slingers of Slime Step it up in SC".

Retrieved October 25, Retrieved October 15, Archived from the original on September 23, Archived from the original on September 24, Archived from the original on September 21, Retrieved October 8, McCain, Obama to remain on ballot".

Archived from the original on October 6, Archived from the original on April 29, Retrieved June 13, Archived from the original on August 12, Archived from the original PDF on May 14, Retrieved April 17, Retrieved April 18, Bowling 1, Health Care 0".

Retrieved July 17, The Project for Excellence in Journalism. Center for Media and Public Affairs.

Archived from the original on November 20, Project for Excellence in Journalism. Archived from the original on December 11, Retrieved July 18, Archived from the original on April 2, Retrieved November 7, There are going to be long lines, and any problems that occur will exacerbate because of those lines," said Robert M.

Brandon, president of the Fair Elections Legal Network. Retrieved July 16, Retrieved November 20, Retrieved December 18, Retrieved December 6, Archived from the original on April 16, Massive Turnout, Week of November 13—19, ".

Archived from the original on December 2, The New York Times Company. Retrieved June 2, Archived from the original on November 3, Retrieved February 23, Archived from the original on February 4, Archived from the original on November 4, Retrieved December 2, Retrieved August 2, Retrieved January 28, Retrieved June 17, Archived from the original on August 5, Retrieved November 8, McCain would be dream match".

The Audacity to Win. The Battle for America The Story of an Extraordinary Election , by leading reporters with inside information Crotty, William.

Making History in Election Nelson, Michael. The Elections of , factual summary except and text search Sussman, Glen.

Staatsbürger, die das Schmitz American Independent Party. Diese Seite wurde zuletzt am 8. Durch ran boxen termine Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Diese Seite wurde zuletzt am Hillary Clinton 2 Demokratische Partei. Der Monat November wurde für die Wahl ausgesucht, um den Bauern entgegenzukommen: Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Woodrow Wilson 1 Demokratische Partei. In anderen Projekten Commons. Debs Sozialistische Partei Silas C. BarkleySenator aus Kentucky. John Quincy Adams Nationalrepublikanische Partei. Verfassungszusatzder seit zur Anwendung kommt, darf ein Wahlmann nur in einer der beiden Wahlen Präsident und Vizepräsident für einen Kandidaten aus seinem eigenen Staat stimmen.

Fünf Wahlmänner, die Clinton hätten wählen sollen, stimmten ebenfalls für andere Personen. Sieben Wahlmänner mit abweichenden Stimmen gab es im Electoral College noch nie.

Die bis höchste Zahl gab es mit sechs abweichenden Stimmen. Es gab bis zum Dezember Versuche zum Beispiel durch Briefe, E-Mails oder Anrufe, teilweise auch durch Gewalt- und Mordandrohungen [] , Wahlmänner der Republikaner dahingehend zu beeinflussen, nicht für Donald Trump zu stimmen.

Januar wurde Donald Trump als Präsident vereidigt und in sein Amt eingeführt , womit seine Präsidentschaft begann. Gewählt Donald Trump Republikanische Partei.

Vorwahlergebnisse der Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten Russische Einflussnahme auf den Wahlkampf in den Vereinigten Staaten Hillary Clinton Announces Presidential Bid.

Jim Webb drops out of Democratic primary race , Yahoo News, Ex-Republikaner will Hillary links überholen. Der Link wurde automatisch als defekt markiert.

Lessig drops out of presidential race , Politico, 2. Obama würde Hillary Clinton unterstützen. Sanders declares as Democrat in NH primary.

The New Republic , Mai , abgerufen am Mai amerikanisches Englisch. Sanders will Clinton wählen. Präsidentenwahl in den USA.

Juni , abgerufen am Juli , abgerufen am Rick Perry to Run for President. Scott Walker suspends presidential campaign. Frankfurter Allgemeine Zeitung , The Guardian , Graham ends his campaign for the White House.

Republikaner Pataki verzichtet auf Kandidatur. Spiegel Online , vom Memento des Originals vom Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft.

Mike Huckabee Suspends His Campaign. Republikaner Rand Paul bewirbt sich als Präsident. Spiegel Online , 7. Rand Paul suspends presidential campaign.

Washington Post , vom 3. Rick Santorum drops presidential bid, endorses Marco Rubio. CNN , vom 4. Juni ; Alexander Burnes und Maggie Haberman: The New York Times , Carly Fiorina ends presidential bid , CNN, Jim Gilmore formally joins GOP presidential race.

USA Today , vom Jim Gilmore drops out of GOP presidential race. Jeb Bush suspends his campaign. CNN , vom Republikaner Carson bewirbt sich als Präsidentschaftskandidat.

Carson bestätigt Kandidatur um US-Präsidentschaft. Ben Carson ends campaign, will lead Christian voter group. Marco Rubio Launches Presidential Campaign.

The Washington Post , Kandidatur von Ted Cruz: Früher Vogel oder früher Wurm? The Art of the Demagogue. The Economist , 3.

Spiegel Online , 4. North Dakota delegate puts Trump over the top. Republikaner küren ihn zum Präsidentschaftskandidaten.

August , abgerufen am Paul Ryan Is Running for President. New York , 4. Johnson to run as Libertarian candidate. The Wall Street Journal, McMullin will gegen Trump und Clinton antreten.

August , archiviert vom Original am 9. August ; abgerufen am We hope to compete in all 50 states.

How to Vote for Evan. Dezember , Hannes Grassegger, Mikael Krogerus: Ich habe nur gezeigt, dass es die Bombe gibt Dezember , Peter Welchering: Online-Manipulation der Wähler Die Welt vom 6.

Westdeutsche Zeitung vom Social Bots im US-Wahlkampf. Der Roboter als Wahlkampfhelfer. Der Tagesspiegel vom Social bots distort the U.

Presidential election online discussion in: November , Abruf 8. Offizielle Vorwürfe aus Washington: Hackt Russland die US-Wahl?

Hacked WikiLeaks emails show concerns about Clinton candidacy, email server. Oktober , abgerufen am The New York Times, 7. Assange hat kein Internet mehr.

The Independent , Donald Trump Talks Like a Woman. The Linguistic Styles of Hillary Clinton, — Band 14, , S. United States Elections Project.

McDonald, abgerufen am 1. März englisch, Die unterschiedliche und zwischen den einzelnen US—Bundesstaaten abweichende Datenlage bzw. Datenveröffentlichungen sowie das fehlende Einwohnermeldewesen in den USA geben der im Artikel zitierten Wahlbeteiligungsquote einen weniger eindeutigen Charakter, als man das im deutschsprachigen Raum gewohnt ist.

Im Artikeltext wurde der präferierte Wert übernommen. Grüne fordert Neuauszählung in drei Staaten1. November , zugegriffen Jill Stein, liberals seek voting hack investigation.

November , abgerufen Trump wins in Wisconsin, Pennsylvania" , abgerufen An Uninvited Security Audit of the U. Dezember , abgerufen am Dezember englisch, Evidence supports the integrity of the election outcome, but is not strong enough to definitively rule out a cyberattack on the voting machines, due to the recounts being incomplete.

Dezember englisch, Hacking a U. Dezember englisch, U. Präsidentschaftswahlen in den Vereinigten Staaten. Weblink offline IABot Wikipedia: Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte.

Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. In anderen Projekten Commons. Diese Seite wurde zuletzt am 4.

Oktober um American University 's Center for the Study of the American Electorate released a report on November 6, , two days after the election, which concluded that the anticipated increase in turnout had failed to materialize.

The election saw increased participation from African Americans , who made up This played a critical role in Southern states such as North Carolina.

No other candidate had ballot access in enough states to win electoral votes. The following candidates and parties had ballot listing or write-in status in more than one state: According to the Federal Election Commission, an unusually high number of "miscellaneous" write-ins were cast for president in , including , tallied in the 17 states that record votes for non-listed candidates.

Popular vote totals are from the official Federal Election Commission report. The results of the electoral vote were certified by Congress on January 8, The following table records the official vote tallies for each state for those presidential candidates who were listed on ballots in enough states to have a theoretical chance for a majority in the Electoral College.

State popular vote results are from the official Federal Election Commission report. The column labeled "Margin" shows Obama's margin of victory over McCain the margin is negative for states and districts won by McCain.

In both states, two electoral votes are awarded to the winner of the statewide race and one electoral vote is awarded to the winner of each congressional district.

The following table records the official presidential vote tallies for Maine and Nebraska's congressional districts.

Popular vote by county. Red represents counties that went for McCain, Blue represents counties that went for Obama. Oklahoma had all counties go to McCain.

Cartogram of popular vote with each county rescaled in proportion to its population. Deeper blue represents a Democratic majority, brighter red represents a Republican majority.

Voting shifts per county from the to the election. Darker blue indicates the county voted more Democratic. Darker red indicates the county voted more Republican.

Change in vote margins at the county level from the election to the election. Obama made dramatic gains in every region of the country except for Arizona, Appalachia, and the inner South, where McCain improved over Bush.

The American presidential election was followed closely internationally. Obama, having a Caucasian mother and Kenyan father of the Luo ethnic group , [] became the first African American as well as the first bi-racial president.

Johnson in the previous election cycle Democrats also nominated two sitting Senators, John Kerry of Massachusetts and John Edwards of North Carolina , but they lost to incumbents Bush and Cheney , Obama became the first Northern Democratic president since Kennedy, and the Obama-Biden ticket was the first winning Democratic ticket to feature two Northerners since Franklin D.

Also, Obama became the first Democratic candidate to win a majority of the popular vote since Jimmy Carter in , the first to win a majority of both votes and states since Lyndon Johnson in , and the first Northern Democrat to win a majority of both votes and states since Franklin Roosevelt in This was the first presidential election since in which neither of the major party candidates was either the incumbent President or Vice-President.

Prior to the election, commentators discussed whether Senator Obama would be able to redraw the electoral map by winning states that had been voting for Republican candidates in recent decades.

He won every region of the country by double digits except the South, which John McCain won by nine percent. McCain won most of the Deep South, where white voters have supported Republican candidates by large margins in the last few decades.

He was the first Democrat to win without Arkansas since that state joined the Union in and the first Democrat to win the presidency without winning West Virginia since Because one West Virginia elector voted for the Democrat in , Obama was the first Democrat to win without any electors from the state since its founding in Indiana and Virginia voted for the Democratic nominee for the first time since Although Obama did not win other normally Republican states such as Georgia and Montana which were won by Bill Clinton in , he nonetheless was competitive in both.

Obama was the first presidential candidate to split the electoral votes from Nebraska. Together with Maine , which would not split its votes until , Nebraska is one of two states that split their electoral votes, two going to the statewide popular vote winner and the rest going to the winner of each respective congressional district Nebraska has three, and Maine has two.

Obama won the electoral vote from Nebraska's 2nd congressional district , which contains the city of Omaha.

Nebraska's other four electoral votes went to John McCain. This election exhibited the continuation of some of the polarization trends evident in the and elections.

Voters aged 18—29 voted for Obama by 66—32 percent while elderly voters backed McCain 53—45 percent. From Wikipedia, the free encyclopedia.

For related races, see United States elections, Presidential election results map. Numbers indicate electoral votes allotted to the winner of each state.

Democratic Party presidential primaries, and Democratic National Convention. Democratic Party presidential candidates, Republican Party presidential primaries, and Republican National Convention.

Republican Party presidential candidates, United States third party and independent presidential candidates, Attorney Ralph Nader from Connecticut campaign.

Former Representative Bob Barr from Georgia campaign. Former Pastor Chuck Baldwin from Florida campaign. This section needs additional citations for verification.

Please help improve this article by adding citations to reliable sources. Unsourced material may be challenged and removed. November Learn how and when to remove this template message.

United States presidential election debates, Fundraising for the United States presidential election. Total 69,, Results by county, shaded according to winning candidate's percentage of the vote.

International reaction to the United States presidential election, The New York Times. Retrieved September 6, Retrieved June 7, The Christian Science Monitor.

Retrieved June 8, Archived from the original on June 11, Retrieved March 14, The named reference ReferenceA was invoked but never defined see the help page.

Retrieved January 30, Retrieved September 15, Archived from the original PDF on September 11, Russo February 6, Archived from the original on March 13, Primary Results from Maine".

Retrieved March 5, Archived from the original on July 26, Retrieved July 27, Archived from the original on February 20, Clinton Needed Pennsylvania to Carry On".

Retrieved January 24, North Carolina State Board of Elections. Indiana Secretary of State. Archived from the original on June 2, Retrieved May 31, University of Illinois at Springfield.

Retrieved May 18, Clinton vote claims under scrutiny". Obama clinches nomination—Bill Nichols and Ben Smith". Retrieved September 7, The Historical Experience of Experience".

Retrieved June 9, Archived from the original on March 15, Retrieved March 13, Archived from the original on May 31, Retrieved January 8, The Star South Africa.

Archived from the original on May 17, Primary Results for South Carolina". Retrieved January 19, Retrieved May 26, Archived from the original on May 30, Retrieved July 14, Archived from the original on May 1, The right wing of the ACLU".

The named reference gallup. Bush's popularity hits new low". Retrieved January 10, Western Journal of Black Studies , 33 3 , — Experience All Over Again".

Quinnipiac University Polling Institute. Archived from the original on November 6, Archived from the original on September 19, Archived from the original on December 1, Retrieved December 30, Archived from the original on October 17, Obama wins big among young, minority voters".

The D word going cheap". Archived from the original on September 4, Retrieved February 15, Economy still 'strong ' ".

Archived from the original on December 6, Senate Roll Call Votes: Retrieved April 2, Retrieved January 29, Archived from the original on July 13, Retrieved August 25, Archived from the original on October 19, Retrieved November 3, New York Daily News.

Retrieved February 1, Archived from the original on December 8, Retrieved December 22, Ron Paul campaign donors set a record".

Archived from the original on January 12, Retrieved 2 March Journal of New Communications Research. Retrieved 1 March Slingers of Slime Step it up in SC".

Retrieved October 25, Retrieved October 15, Archived from the original on September 23, Archived from the original on September 24, Archived from the original on September 21, Retrieved October 8, McCain, Obama to remain on ballot".

Archived from the original on October 6, Archived from the original on April 29, Retrieved June 13, Archived from the original on August 12, Archived from the original PDF on May 14, Retrieved April 17, Retrieved April 18, Bowling 1, Health Care 0".

Retrieved July 17, The Project for Excellence in Journalism. Center for Media and Public Affairs. Archived from the original on November 20, Project for Excellence in Journalism.

Archived from the original on December 11, Retrieved July 18, Archived from the original on April 2, Retrieved November 7, There are going to be long lines, and any problems that occur will exacerbate because of those lines," said Robert M.

Brandon, president of the Fair Elections Legal Network. Retrieved July 16, Retrieved November 20, Retrieved December 18, Retrieved December 6, Archived from the original on April 16, Massive Turnout, Week of November 13—19, ".

Archived from the original on December 2, The New York Times Company. Retrieved June 2, Archived from the original on November 3, Retrieved February 23, Archived from the original on February 4, Archived from the original on November 4, Retrieved December 2, Retrieved August 2, Retrieved January 28, Retrieved June 17, Archived from the original on August 5, Retrieved November 8, McCain would be dream match".

The Audacity to Win. The Battle for America The Story of an Extraordinary Election , by leading reporters with inside information Crotty, William.

Making History in Election Nelson, Michael. The Elections of , factual summary except and text search Sussman, Glen. Aldrich, and David W. Change and Continuity in the Elections excerpt and text search Corwin E.

The Disappearing God Gap? Finds that the gap between church-attending traditionalists and other voters is not closing, as has been claimed, but is changing in significant ways; draws on survey data from voters who were interviewed in the spring of and then again after the election.

Hardy, and Kathleen Hall Jamieson. Draws on interviews with key campaign advisors as well as the National Annenberg Election Survey.

The Year of Obama: Todd, Chuck, and Sheldon Gawiser. How Barack Obama Won: Third party and independent candidates. State results of the United States presidential election, United States presidential election, United States presidential elections.

West Virginia Wisconsin Wyoming.

präsidentschaftswahl usa -

Zu diesem Zeitpunkt stimmen sie getrennt über den zukünftigen Präsidenten und Vizepräsidenten ab. McNary, der seine eigene aussichtslose Bewerbung zurückgezogen hatte, schien sowohl durch seine politische Erfahrung als geografisch eine sinnvolle Ergänzung zu Willkie. Die Produktion dieser ein- bis zweiminütigen Videos wird aus Wahlkampfspenden finanziert, von Trumps Schwiegertochter Lara Trump geleitet und verbreitet propagandistisch Positivmeldungen über den Präsidenten, die oftmals zeitnah als inkorrekt oder unvollständig widerlegt wurden. Die Demokraten gewinnen das Repräsentantenhaus, aber die Republikaner bauen ihre Mehrheit im Senat aus: Und unter den Wählern zwischen 18 und 29 Jahren beträgt der Vorsprung gegenüber den Republikanern inzwischen 37 Prozentpunkte, das sind 15 Punkte mehr als und der Wahl der "blauen Welle" Ist dies bei keinem Kandidaten der Fall, wählt das Repräsentantenhaus den Präsidenten unter den drei Kandidaten, die im Wahlmännerkollegium die meisten Stimmen erzielt haben. Einige Wahllokale, häufig nur das zentrale Wahllokal im Rathaus, sind als Early Voting Places designiert und erlauben die persönliche Stimmabgabe im Vorfeld der eigentlichen Wahl. Die Frage, ob die vorgeworfenen Machenschaften einen Einfluss auf das Wahlergebnis hatten, überlassen die Ermittler dem Kongress. Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Wer genau wird gewählt? Westdeutsche Zeitung vom United States Elections Project. Ben Carson ends campaign, will lead Christian voter group. Januar ist der Wahltag der Dienstag nach dem ersten Montag im November, [1] im Jahr also der 3. Der Tagesspiegel vom Seine Wahlkampfveranstaltungen waren stets voll besucht. Erwachsenen in den USA. Ein Kandidat gilt als gewählt, wenn er die absolute Mehrheit der ernannten Wahlmänner erreicht hat. Im Chip.de play store erhielt Willkie überraschend eine offizielle Unterstützungserklärung der renommierten Tageszeitung The New York Timesdie als liberales Medium bekannt ist. Januar für seine dritte Amtszeit vereidigt. Lebte und arbeitete davor in San Slots pharaohs way tricks und New Orleans. Obama würde Hillary Clinton unterstützen. Johnson —69 hätte im Jahr noch einmal kandidieren können, da er das Amt von John F.

Usa präsidentschaftswahl -

Kommentar Die Heuchelei von Hambach. Steht auch kein Vizepräsident zur Verfügung, so kann der Kongress per Gesetz einen geschäftsführenden Präsidenten einsetzen. Dezember , Hannes Grassegger, Mikael Krogerus: Alle Kommentare öffnen Seite 1. Zwar wurde das offizielle Ergebnis erst im Januar verkündet [1] , jedoch war schon am Die Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten ist für den 3.

0 thoughts on “Usa präsidentschaftswahl

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *